Einen Gartenzaun sollte jedes Grundstück aufweisen, denn nur so sind bestimmte Grenzen zuerkennen. Allerdings ist der Zaun Kauf heute ein schweres Unterfangen, denn Zäune sind Eckpfosten beim Maschendrahtzaunziemlich teuer in der Anschaffung. Je nach Material sind einige tausend Euro nötig, wenn ein Zaun gekauft werden soll. Soll es nur eine Abgrenzung zu einem Nachbarn sein, darf hier der Maschendrahtzaun zum Einsatz kommen.

Der Drahtgeflecht Zaun ist heute auch nicht mehr nur als Gartenzaun grün zu haben, sondern hier hat die Industrie gehandelt und stellt mittlerweile schwarze als auch in der Farbe anthrazit Maschendraht Zäune her. Somit kann auch der Klassiker schlechthin, der Maschendrahtzaun zu einer Augenweide werden. Der Maschendrahtzaun kann überall dort eingesetzt werden, wo eine flexible Lösung gesucht wird, aber eins ist nicht zu umgehen und das sind die Maschendrahtzaun Pfosten, die eingesetzt werden müssen.

Der richtige Abstand für die Maschendrahtzaun Pfosten

Um einen Drahtgeflecht Zaunnachhaltig zu setzen, sind Maschendrahtzaun Pfosten das A und O und natürlich müssen sie auch im Erdreich gut verankert werden. Dazu kommt immer noch die wohl älteste Möglichkeit in Betracht, nämlich das Einbetonieren.

Ein Maschendrahtzaun Pfosten sollte nach Möglichkeit nicht rosten und auch für einen sicheren Stand des Zaunes sorgen. Es gibt aber mehrere Methoden die Maschendrahtzaun Pfosten in der Erde zu befestigen. Da der Maschendrahtzaun keine große Last ist, greifen viele Menschen dazu, die Maschendrahtzaun Pfosten einfach nur mit Muskelkraft in die Erde zu schlagen. Sind die Maschendrahtzaun Pfosten aus Holz, ist es sinnvoll, sie vorher mit einem Anstrich aus Teer zu versehen. So können sie nicht faulen und halten über mehrere Jahre Stand.

Wer bei seinem Drahtgeflecht Zaun diese Methode nicht anwenden will, und auch keinen Beton benutzen möchte, der kann zu Einschlag Bodenhülsen übergehen. Diese werden mit einem großen Hammer direkt in die Erde getrieben, es gibt eigens zu diesem Zweck, aber auch Gummihämmer, die in jedem Baustoffhandel erworben werden können.

Soll es aber doch die übliche Beton Befestigung sein, müssen zuerst einmal Löcher für die Maschendrahtzaun Pfosten gegraben werden. Diese sollten einen Abstand nicht unter 2,50 Meter haben und mindestens 60 besser noch 70 -80 Zentimeter tief sein. Das ist wichtig, denn ansonsten kann Frost den Beton schädigen. Das eigentliche Loch für einen Zaun aus Drahtgeflecht sollte dann 20 bis 30 Zentimeter breit sein, denn je mehr Beton verwendet wird, desto fester ist der Stand von einem Zaunpfosten.

Welcher Beton soll es sein?

Um sich die Arbeit so leicht wie möglich zu machen, sollte Fertigbeton gekauft werden. Dieser hat den Vorteil dass er nicht so lange zum Aushärten braucht, wie der normale Beton. Der Fertigbeton wird um den eingesetzten Zaun Pfosten verteilt und mit Wasser aufgegossen. Allerdings sollte danach ein Stößel zum Einsatz kommen, mit dem die Erde rund um den Zaunpfosten verdichtet wird.

Es ist immer darauf zu achten, am besten mit einer Wasserwaage, dass der Zaun Pfosteneinen senkrechten und geraden Stand hat.